Logo der Universität Wien

Herzlich Willkommen!

Willkommen auf der Website der StudienServiceStelle (SSS) Sinologie. Die SSS Sinologie ist die zentrale Anlaufstelle für Fragen der Studienorganisation und des Studienrechts im Bereich der Sinologie und ECOS. Auf unseren Webseiten erhalten Sie Informationen zu diesen Themen, sowie über die Studienprogramme im Bereich Sinologie und die administrativen Abläufe während Ihres Studiums.

 

 

-> Lehrbuch 1a

Sehr geehrte Studierende der 1a Lehrveranstaltungen,

in den letzten Wochen haben einige von Ihnen Kritik an unserem neuen Lehrbuch geäußert und diese in schriftlicher oder mündlicher Form vorgetragen. Ich möchte Ihnen sehr herzlich dafür danken, daß Sie sich aktiv in Ihr Studium einbringen und uns über Ihre Bedenken und Kritikpunkte informieren. Ich habe alle Kritikpunkte mit den zuständigen Lehrenden besprochen und möchte Ihnen nun zunächst einige Erläuterungen geben, bevor ich die Lösungen darlege, die wir zur Verbesserung der Situation vorgesehen haben.

Zunächst möchte ich Sie darauf hinweisen, daß die Methode, mittels derer wir mit dem neuen Lehrbuch, aber auch schon vorher die chinesische Sprache vermitteln, die audio-kommunikative Methode ist. Diese Methode beruht darauf, daß Sie vorgegebene Satzmuster erlernen und sich diese durch Wiederholung, Umformung usw. einprägen. Da es keine systematische Grammatik der chinesischen Sprache gibt, die ohne Referenz auf eine indogermanische Sprache bestand haben könnte, verzichten wir darauf, Ihnen – was nach meiner Meinung auch wissenschaftlich nicht begründbar wäre – vorzugaukeln, die chinesische Sprache könnte mit den Kategorien einer Grammatik erklärt werden, die nicht zu dem Sprachsystem des Chinesischen gehört. Deshalb gibt es auch so zahlreiche Erklärungen zu den einzelnen Vokabeln, die Sie inzwischen gelernt haben, denn diese Erklärungen beruhen nicht auf einer systematischen Grammatik, sondern auf der Vielfalt des Sprachgebrauchs. Daß Ihnen die „Grammatik“ im Unterricht nicht „beigebracht“ wird, liegt also nicht daran, daß die Unterrichtenden ihr Metier nicht verstehen, sondern liegt an der Methode, die wir ausgewählt haben. Und diese Methode wiederum ist so ausgewählt, weil sie am ehesten dem Charakter der chinesischen Sprache entspricht. Dies einmal vorweg.

Daß das von Herrn Xia Baige und Herrn Dr.Zeidl entwickelte Lehrbuch nicht ganz daneben sein kann, wird aus den Ergebnissen Ihrer Klausuren deutlich. Diejenigen, die bis zuletzt durchgehalten haben, haben überwiegend mit Noten zwischen Befriedigend und Sehr gut abgeschlossen und dabei ein Sprachniveau erreicht, das weit über dem liegt, das wir normalerweise innerhalb eines Semesters erreicht haben. Derartige Lehrbücher müssen, bevor sie in den Druck gehen und von einem Verlag nach allen Regeln der Kunst gelayoutet werden, mehrfach erprobt werden. Daß Ihr Lehrbuch also derzeit keine Abbildungen hat, daß noch einige Druckfehler nicht beseitigt sind und daß die Übungen noch nicht in das Lehrbuch integriert sind, ist der Tatsache geschuldet, daß unser Lehrbuch sich noch in der Erprobungsphase befindet. Umso mehr danken wir Ihnen, daß Sie sich so gründlich mit dem Buch auseinandergesetzt haben.

Für die von Ihnen angesprochenen Probleme haben wir nun folgende Lösungen vorgesehen:

1.       Am Anfang des 2.Semesters wird zunächst eine Wiederholungsphase von 1 Woche vorgesehen, danach werden Sie am neuen Lehrbuch für das 2.Semester weiterarbeiten, wobei das Tempo in der Anfangsphase reduziert wird. Wir wollen damit sicherstellen, daß Sie die Fülle des Stoffes angemessen „verdauen“ können.

2.       Bitte bereiten Sie in Zukunft jede neue Lektion so weit vor, daß Sie die Vokabeln bereits vorab gelernt haben. Die Übungen werden in Zukunft in jeder Stunde in den Unterricht integriert. Zur Vorbereitung auf den Übungsteil der Stunde wird Ihnen im nächsten Semester die entsprechende Übung ausgedruckt und ausgeteilt. Erläuterungen zum Sprachgebrauch, die grundsätzlichen Charakter haben, werden im Unterricht gegeben und die entsprechenden Erläuterungen in ausgedruckter Form zur Verfügung gestellt.

3.       Die Studierenden des Master-Studiengangs IBWL und Chinesisch an der Universität Wien sowie die Studierenden des Master-Studiengangs ECOS werden in Zukunft, soweit sie dies wünschen, getrennt unterrichtet, wobei auch das neue Lehrbuch für 1b benutzt wird, die Geschwindigkeit und der Umfang des Stoffes wird jedoch reduziert.

Wir hoffen mit diesen Maßnahmen, für die wichtigsten Problempunkte, die Sie in Ihrer Kritik geäußert haben, eine Lösung gefunden haben, und bitten Sie, auch weiterhin, die Erprobung des Lehrbuches kritisch zu begleiten. Scheuen Sie sich nicht, uns auf weitere Probleme hinzuweisen und suchen Sie das Gespräch mit uns.

Univ.-Prof. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik

Studienprogrammleiterin der SPL 15

SPL 15: Univ.-Prof. Mag. Dr. Susanne Weigelin-Schwiedrzik

Mein Name ist Susanne Weigelin-Schwiedrzik, und ich habe für die nächsten zwei Jahre das Amt der Studienprgrammleiterin für  die Ostasienwissenschaften (SPL15) übernommen. Zugleich bin ich für den Bereich Sinologie und ECOS verantwortlich. Meine Stellvertreterin, Frau Prof. Hein, hat die Agenden für die Japanologie und die Koreanologie übernommen. Ich möchte mich Ihnen hier kurz vorstellen.

ACHTUNG!

Für Studierende mit Vorkenntnissen der chinesischen Hochsprache gelten ab sofort folgende Regelungen:

Für Studierende, welche die Modulprüfung M1 bereits im September abgelegt haben, gilt, dass sie die LVs des 3.Semesters bereits jetzt schon besuchen können. Sie dürfen allerdings die Prüfung zu den entsprechenden LVs erst ablegen, nachdem Sie die STEOP abgeschlossen haben. Zu dem Zwecke wird u.U. im Februar ein zweiter Prüfungstermin eingerichtet, den Sie nach Abschluss der STEOP wahrnehmen können.

Für Studierende, deren Sprachniveau nicht so hoch ist, dass Sie die Modulprüfung M1 erfolgreich ablegen können, steht der Besuch der Lehrveranstaltungen im Sprachunterricht für das 2.Semester zur Verfügung. Um das Niveau Ihrer Sprachkenntnisse feststellen zu können, müssen Sie jedoch an der Modulprüfung M1 Mitte September teilnehmen und dann ein Gespräch mit Herrn Xia Baige nach Korrektur Ihrer Prüfung führen, damit dieser feststellen kann, ob Ihr Sprachniveau für den Besuch der LVs im 2.Semester ausreicht.

In allen oben genannten Fällen ist es notwendig, dass Sie sich für die Teilnahme an den Modulprüfungen M01 und M02 anmelden und an diesen auch teilnehmen müssen. Eine Teilnahme am Unterricht in den Sprachkursen ist unter den oben genannten Voraussetzungen nicht erforderlich.

Für Studierende, die sich mündlich in der chinesischen Hochsprache ausdrücken, jedoch nicht lesen und schreiben können, gilt, dass Sie den Sprachunterricht des 1.Semesters besuchen müssen.

Bei Rückfragen melden Sie sich bitte bei susanne.weigelin-schwiedrzik@univie.ac.at

Die Modulprüfung M1 findet statt am: Modulprüfung M1
Anmeldung per Mail an
stefanie.yu@univie.ac.at

STEOP Modulprüfungen finden statt am: STEOP

Institutshomepage der Sinologie

SSS Sinologie
Campus Altes AKH
Spitalgasse 2, Hof 2, Eingang 2.3
1090 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0